Das prächtige Gebäude im Stadtzentrum von Dresden ist neben der Frauenkirche das bekannteste Wahrzeichen der Stadt und das Stammhaus der Sächsischen Staatsoper und der Sächsischen Staatskapelle Dresden. In den Jahren von 1838 bis 1841 baute der berühmte Baumeister Gottfried Semper das neue königliche Hoftheater im Stil der italienischen Frührenaissance. Leider fiel das erste Bauwerk 1869 einem Brand zum Opfer. Von 1871 bis 1878 wurde dann der zweite Bau errichtet, nach den Plänen Gottfried Sempers aber zunächst unter der Leitung seines ältesten Sohnes Manfred. Nach der Zerstörung durch den Luftangriff im Zweiten Weltkrieg 1945 blieb die Ruine lange erhalten. In der Zeit von 1977 bis 1985 wurde das berühmte Opernhaus mit einigen kleinen Anpassungen an die modernen Theaterbedürfnisse originalgetreu wiederaufgebaut.

Sollten Sie nicht die Gelegenheit haben, das beeindruckende Bauwerk bei einem Opern- oder Konzertbesuch zu genießen, so gibt es regelmäßig öffentliche Führungen durch das Opernhaus.

Spielplan und Tickets der Semperoper >>>
Öffentliche Führungen >>>

Die Semperoper liegt mitten im Stadtzentrum von Dresden im Gebiet aller berühmten Sehenswürdigkeiten wie Zwinger, Schloß, Hofkirche, Frauenkirche und Brühlscher Terrasse. Von der Villa Barbara kommen Sie mit der Straßenbahnlinie 3 im 10 Minutentakt schnell, bequem und preiswert in die Altstadt.